Landespolizeiorchester Konzert mit Lerneffekt

Zur musikalischen Kriminalitätsvorbeugung lud das Landespolizeiorchester Brandenburg Senioren der Stadt Eberswalde ein. Im Saal des Familiengartens konnten die zahlreich erschienen Gäste sich vom Können des 44-köpfigen Ensembles bezaubern lassen. Im Fokus des Konzertes stand die Prävention von Übergriffen auf Senioren. Mithilfe von kleinen Sketchen spielten die Beamten besondere Gefahrensituationen nach und gaben Tipps, wie Straftaten erkannt und vermieden werden können.

Taschendiebe suchen sich gerne belebte Orte, wie Marktplätze oder Weihnachtsmärkte und nutzen das Gedränge, um an ihre Beute zu gelangen. Oftmals beobachten sie das Opfer über einen längeren Zeitraum, um anschließend Kontakt aufzunehmen. Sie rempeln an, verwickeln in Gespräche oder bieten überschwänglich Hilfe an. Die Stadt Eberswalde erkennt in diesem Zusammenhang die Notwendigkeit und will Senioren gemeinsam mit dem Polizeiorchester informieren. Der so genannte „Enkeltrick“ richtet sich explizit gegen Senioren und kann für die Opfer schwerwiegende Folgen haben. Die Täter rufen meist ältere und allein lebende Senioren an und melden sich mit Sätzen wie : „Rate mal, wer hier Spricht..“ oder ähnlichen Formulierungen. Dadurch erfahren die Betrüger Namen aus der Verwandtschaft des Opfers und geben sich als diese aus. Anschließend spielen die Täter eine Notsituation vor, um an Wertgegenstände oder Bargeld zu gelangen. Aufklärende Konzerte wie dieses sind weiterhin in Planung, um die Bevölkerung für solche Themen zu sensibilisieren. Denn Prävention ist nicht nur Aufgabe der Beamten im Alltag.

Mit freundlicher Genehmigung von ODF – Fernsehen für Ostbrandenburg; Bericht/Kamera/Schnitt: Nicolina Monahova http://www.odftv.de/news_barnim/Kriminalitaetsvorbeugung-23788.html