Freundeskreistreffen am 08.05.2018

Musikalischer Tausendsassa beim Freundeskreis

Zur gewohnten Zeit, am gewohnten Ort traf man sich, um sich mal wieder zu treffen und auszutauschen. Das Wetter war fantastisch, und alle, die schon etwas eher da waren, nutzten die Gelegenheit, um sich im Garten bei Cola, Eis, Kaffee, Kuchen oder einem erfrischenden Hopfengetränk auf die Veranstaltung vorzubereiten.

Um 16 Uhr war es auch soweit. Nach der Begrüßen durch unseren Vereinsvorsitzenden, Jörg Kramer, gab es einen Gedichtvortrag von Harald Böhme. Der Mai aus „Die 13 Monate“ von Erich Kästner. Passend zum aktuellen Monat, der dort als „Mozart des Kalenders“ betitelt wurde, gelang ihm damit auch die Überleitung zu Dorian Pfefferkorn. Kein Mozart, aber doch schon ein musikalischer Tausendsassa.

Dorian

Dorian ist der FSJ-ler im LPO. Wir, als Freundeskreis, ermöglichen es ihm, dieses Freiwillige Soziale Jahr zu erleben. Ja, erleben. Denn was er alles erlebt hat, davon berichtete er. Wie einmalig dieses FSJ beim LPO ist, dass er eigenverantwortlich arbeiten, kreativ sein kann, voll gefordert wird, seine Leistungen Beachtung und Anerkennung finden, dass er dem Freundeskreis dankbar ist, welcher ihm diese Möglichkeiten bietet.

Dorian erzählte uns von seinem musikalischen Werdegang und von seinen Zielen; dass er neben dem Schlagwerk auch noch Tuba, Bassgitarre und Klavier spielt und darüber hinaus Musikstücke arrangiert, erwähnte er nur so nebenbei – ein Alleskönner, Allrounder, Generalist, Multitalent, ein Tausendsassa eben.

Alles Multimedia

Höhepunkt war das multimediale Ereignis mit Dorian hoch 6! Hoch 6 soll heißen, dass er sechs verschiedene Percussionsinstrumente digital aufgenommen, rhythmisch synchronisiert und als Videoclip abgespielt hat. Er war auf der Leinwand zu sehen und zu hören und spielte dann noch live auf dem Xylophon „Tico Tico“. Sein 30-minütiger Vortrag verlief wie im Fluge, kurzweilig und sehr unterhaltsam. Als Zugabe erklang dann noch die Tritsch-Tratsch-Polka (op. 214) von Johann Strauss.

Danke Dorian für die interessanten Ausführungen. Der Freundeskreis wird sich auch weiterhin dafür einsetzen, jungen Menschen die Chance für ein Freiwilliges Soziales Jahr zu ermöglichen.

Thomas Petersdorf