Archiv der Kategorie: Jahreshauptversammlung

Jahreshauptversammlung des Freundeskreises 2016

(JKr-) Am 9. Februar 2016 fand im Restaurant “Alter Stadtwächter” in der Schopenhauerstraße in Potsdamdie diesjährige Jahreshauptversammlung des Freundeskreises des LPO Brandenburg statt. Sie stand unter der erklärten Absicht, den Geschäftsführenden Vorstand zu komplettieren und arbeitsfähig zu halten.

Der Vorsitzende, Jörg Kramer, begrüßte die Erschienenen und eröffnete die Versammlung, indem er auf die satzungsgemäße Einladung verwies und über die darin enthaltene Tagesordnung abstimmen ließ.

Sodann referierte er den Rechenschaftsbericht des Vorstands für das zurückliegende Jahr. Einleitend bat er die Anwesenden, sich zu Ehren der Verstorbenen von den Plätzen zu erheben, und gedachte des am 1. Juli 2015 verstorbenen langjährigen Stellvertretenden Vorsitzenden, Günter Wolter, sowie der verstorbenen Mitglieder Gregor Jesussek, Manfred Schulz, Margarete Schiller und Veit Kornmüller. Sodann dankte er Susann Herms und Renate Quirin für ihr Engagement im Geschäftsführenden Vorstand, den Beisitzern Marianne Baumert, Melitta Ribbe, Michael Wolter für ihre Mitwirkung und tatkräftige Hilfe sowie dem Kassenprüfer Fred Zeidler für seine Sorgfalt und Akkuratesse im Rahmen seiner Kontrollfunktion. Zum Orchesterleiter gewandt führte er u.a. aus: „Christian Köhler bereitete dem Vorstand auch im Berichtszeitraum große Freude; es berührt uns immer wieder positiv, mit ihm zusammenwirken zu dürfen. Christian Köhler ist nicht nur „Ausführender“, sondern kreativer Ideenfinder und mutiger Umsetzer. Von Anbeginn seiner Anstellung als Chefdirigent des Landespolizeiorchesters fesselte er seine Musiker mit faszinierenden Ideen, gewann außergewöhnliche Solisten, ergänzte sein Orchester mit brillanten Instrumentalisten und ging Kooperationen ein, die in Abstimmung und mit Unterstützung des Freundeskreises zu herausragenden Aufführungen führten, die, zugegebenermaßen zuweilen auch auf Unverständnis und Zurückweisung auch bei Mitgliedern des Freundeskreises stießen. Er kämpfte wie ein Löwe um den Bestand und die Beibehaltung der derzeitigen Größe des Orchesters und hat es wiederum vermocht, die Spitzen der Politik in Regierung und Parlament für das Orchester einzunehmen. Dies, obwohl der Landesrechnungshof im Zuge seiner Überprüfung recht rigoros und rücksichtslos mit dem Orchester umging.

Auf die Aktivitäten des zurückliegenden Jahres eingehend, hob er noch mal die ruhige Hand unserer Schatzmeisterin, Renate Quirin, hervor, der es gelang, in unserer Vereinskasse wieder schwarze Zahlen schreiben zu können. Darüber hinaus verwies er auf den Einfalls- und Ideenreichtum von Susann Herms hinsichtlich der Planung und erfolgreichen Durchführung der Mitgliedertreffs im „Stadtwächter“, der gut vorbereiteten Ausflüge sowie der verschiedenen geselligen Veranstaltungen.

Bei den im Nikolaisaal veranstalteten Konzerten musste er einräumen, dass die beiden Konzerte im vergangen Jahresverlauf verkaufstechnisch nicht optimal verliefen; abzüglich der Kosten war so gut wie kein Überschuss vorhanden. Das Weihnachtskonzert mit den beiden Chören aus Tallinn und Berlin verkaufte sich recht ordentlich. Für das Neujahrskonzert liege die Abrechnung noch nicht vor, jedoch rechne er eher mit einem bescheidenen Überschuss. Im Übrigen teilte er mit, dass in Folge des Berichts des Rechnungshofs das Polizeipräsidium erwäge, dem Freundeskreise das Orchester für die Nikolaisaal-Konzerte nur noch gegen Entgelt zu überlassen. Das hieße, der Freundeskreis betätigt sich ehrenamtlich für das LPO, macht mit den Konzerten uneigennützige Werbung für die Brandenburgische Polizei und für das Landespolizeiorchester, trägt umfängliche Kosten für das Orchester auch für andere Auftritte und statt eines „Dankeschön“ solle er für das Orchester zahlen wie jeder kommerzielle Konzertveranstalter. Wörtlich fügte er an: „Wir sind uns im GV dahingehend einig, dass wir die sofortige Auflösung des Vereins betreiben, falls dieses Unterfangen durchgesetzt werden sollte!“.

Der Bericht endete mit Mitteilungen über die Mitgliederentwicklung (Stand 09.02.2016: 148), den Info-Brief sowie die Homepage.

Der Tagesordnungspunkt 2 fiel der Schatzmeisterin Renate Quirin zu. Sie führte aus, dass die Vereinskasse im Vergleich zum Vorjahr einen Zugewinn von knapp 100,- Euro ausweist. Verluste vom Vorjahr konnten getilgt werden, Unternehmungen, die für 2016 geplant sind (Ausflüge, Sommerfest und Jahresabschlussfeier), sind finanziell gesichert. Die Schatzmeisterin attestierte dem Vorstand sparsames Haushalten.

Der Bericht des Kassenprüfers Fred Zeidler fiel ebenso positiv aus: „Die Überprüfung ergab eine ordentliche Kassenführung, es stimmten alle Buchungsbestände überein und es gab keine Beanstandungen.“

An der folgenden Aussprache beteiligten sich insbesondere Susann Herms, Christian Köhler sowie Leo Ertel. Dabei ging es insbesondere um die Kosten des Orchesters bei Veranstaltungen, die vom Freundeskreis durchgeführt werden.

Der Kassenprüfer Fred Zeidler beantragte sodann die Entlastung des Vorstands, die von der Versammlung einstimmig gewährt wurde.

Bei den sich anschließenden Wahlen wurden Susann Herms einstimmig zur Stellvertretenden Vorsitzenden und Silvia Zander zur Schriftführerin gewählt. Beide wurden vom Vorstand für diese Funktionen vorgeschlagen.

Abschließend erinnerte Susann Herms an die nächsten Themen der Mitgliedertreffs bis zur Sommerpause und warb für den geplanten Tagesausflug in den Spreewald im Mai sowie für das diesjährige Sommerfest im Juni in Petzow.

Monatstreffen des Freundeskreises

 

Mitgliedertreffen und Events 2016

Januar 2015 – kein Mitgliedertreff

So., 24.01.2016, 11:00 Uhr
Ein tierisches Vergnügen – Das Neujahrskonzert des LPO
14467 Potsdam, W.-Staab-Str. 10/11, Nikolaisaal

Di., 02.02.2016, 16.00 Uhr,
Jahreshauptversammlung

Tagesordnung:

  1. Rechenschaftsbericht des Vorstandes
  2. Bericht der Schatzmeisterin
  3. Bericht des Kassenprüfers
  4. Aussprache über die Berichte
  5. Entlastung des Vorstandes
  6. Wahlen
  7. Anträge

Alter Stadtwächter“, Schopenhauerstraße 33, 14467 Potsdam 

Di., 01.03.2016, 16.00 Uhr
Wir haben wieder unseren Hobby-Historiker, Harald Böhme, zu Gast, der uns das „Schloss Friedrichsfelde“ nahebringt und etwas über die Geschichte, den Ort und den Park erzählt.
„Alter Stadtwächter“, Schopenhauerstraße 33, 14467 Potsdam 

Di., 05.04.2016, 16.00 Uhr
RODINGs WörterWellen
– frech gereimtes Ungereimtes vorgetragen von ROlfSchmieDING aus unserem Nachbarland Mecklenburg-Vorpommern  musikalisch umrahmt von zwei Instrumentalisten des LPO; wer sich schon mal vorinformieren möchte,  wähle http://www.vitaphon.de/RODING/live_veranst.php
„Alter Stadtwächter“, Schopenhauerstraße 33, 14467 Potsdam

Di., 03.05.2016, 16.00 Uhr
Der Südwestkirchhof Stahnsdorf gehört zu den herausragenden internationalen Begräbnisstätten. Wir besuchen ihn!
Unsere Schatzmeisterin, Renate Quirin, organisiert den Ausflug und wird die notwendigen Infos bei den kommenden Mitgliedertreffs bekanntgeben.
„Alter Stadtwächter“, Schopenhauerstraße 33, 14467 Potsdam 

So., 22.05.2016, Tagesfahrt in den und im Spreewald
Einzigartige Kulturlandschaft – erlebnisreiche Kahnfahrt – unglaublich artenreichen Flora und Fauna – interessante Besichtigungen – mit leckerer Ganztagsverköstigung;
Kosten ca. 45,- EUR p.P.  Nähere Infos bei den kommenden Mitgliedertreffs durch Susann Herms.
Treffpunkt: 07.45 Uhr Fernbus-Bahnsteig am  Hbf

Di., 07.06.2016, 16.00 Uhr
„Die Piefkes kommen!“
, ein musikalischer Nachmittag mit Protagonisten aus dem LPO Brandenburg
 „Alter Stadtwächter“, Schopenhauerstraße 33, 14467 Potsdam

Fr., 17.06.2016, 16.00 Uhr, Sommerfest des Freundeskreises

(Planung noch nicht abgeschlossen!)

Juli – August 2016 Sommerpause

 

JHV 2013

Wieder ist ein Jahr vorüber…

Am 05. Februar fand die erste Mitgliederzusammenkunft im Neuen Jahr im Restaurant „Aller Stadtwächter“ statt. Im gut gefüllten Raum im Obergeschoss eröffnete der Stellv. Vorsitzende, Günter Wolter, die diesjährige Jahreshauptversammlung, der auch den Rechenschaftsbericht für den Vorstand abgab. Er bedankte sich vorab bei den Mitgliedern des Vorstands, namentlich bei dem entschuldigt abwesenden Vorsitzenden, Jörg Kramer, bei der Schatzmeisterin, Renate Quirin, und bei der Schriftführerin, Susann Herms, für die kooperative und engagierte Arbeit im zurückliegenden Geschäftsjahr. Auch die fleißige Mitarbeit unserer Beisitzer, Marianne Baumert, Melitta Ribbe und Michael Wolter, wurde gewürdigt.

Der Bericht der Schatzmeisterin schloss sich an, der sich durch besondere Akkuratesse und Gewissenhaftigkeit auszeichnete. In der Aussprache wurde Renate Quirin für ihre professionelle Kassenführung gelobt, die für den gesamten Vorstand eine wichtige Entlastung darstellt. Ergänzt wurde der Kassenbericht durch den auch auf Details eingehenden Bericht des Kassenprüfers, Fredi Zeidler. Auch er hob die fleißige und engagierte, vor allem aber die korrekte Arbeit von Renate Quirin hervor, bestätigte die Übereinstimmung der Belege mit den Kassenbüchern und empfahl der Versammlung, der Schatzmeisterin Entlastung zu gewähren.

In der Aussprache wurde die erfolgreiche Konzertsaison 2012 hervorgehoben, die unser Landespolizeiorchester unter dem Chefdirigenten, Christian Köhler, und dem Stellv. Orchesterleiter, Jürgen Bludowsky, absolviert hatte. Das wird sich im kommenden Jahr nicht ändern; die Planungen bis weit ins Jahr 2014 sind gut gediehen. Auch wurde noch mal auf die besonderen Highlights im vergangenen Jahr verwiesen, die der Freundeskreis zu stemmen hatte. Neben den vier obligatorischen Konzerten im Nikolaisaal, war absoluter Höhepunkt die Organisation des Queen-Konzerts am 30. Oktober 2012 in der Berliner Philharmonie. Wirtschaftlich konnten alle Konzerte gut abgeschlossen werden, was es uns ermöglichte, 8.000,- Euro aus dem Überschuss an gemeinnützige Einrichtungen und Institutionen zu verteilen.

Aber auch die geselligen Veranstaltungen wurden hervorgehoben, insbesondere das Sommerfest in Petzow, die Jahresabschlussfeier in Nudow und die Weihnachtsfeier im Dezember 2012. Diese Veranstaltungen dienten vor allem dem weiteren Zusammenwachsen des Freundeskreises mit den aktiven und ehemaligen Musikern unseres Landespolizeiorchesters. Auch wurde auf die diversen Mitgliedertreffs im „Stadtwächter“ und die Tagesausflüge verwiesen, die das „Wir-Gefühl“ in der Mitgliedschaft steigern halfen und zu einem weiteren Mitgliederzuwachs führten.

Zukünftige Aktivitäten wurden erwähnt: Die Termine für die vom Freundeskreis zu veranstaltenden Konzerte im Nikolaisaal sind ebenso bestätigt, wie die für die Mitgliedertreffs im „Stadtwächter“. Darüber hinaus sind das Sommerfest in Petzow für den 14.06.2013 und die Jahresabschlussfeier (voraussichtlich wieder in Nudow) am 29.11.2013 terminiert. Eine besondere Tagesfahrt steht am 24. Mai 2013 bevor: Wir fahren zusammen mit den Mitgliedern unseres  LPO nach Hamburg zur Internationalen Gartenschau und werden dort sicherlich einen wunderschönen Tag verbringen.

Die Versammlung schloss gegen 18.00 Uhr.

Es grüßt Sie herzlich

Ihr Jörg Kramer

JHV 2012

Die Jahreshauptversammlung des Freundeskreises des Landespolizeiorchesters Brandenburg fand am 06.03.2012 im „Alten Stadtwächter“ in Potsdam statt. Es versammelten sich 30 Mitglieder, lauschten erst dem Rechenschaftsbericht von Jörg Kramer. Dann dem Bericht der Schatzmeisterin Frau Quirin. Allerdings stellvertretend durch Herrn Wolter vorgetragen. Frau Quirin war kurzfristig beruflich verhindert. Nach dem abschließenden Bericht des Kassenprüfers ging es nahtlos in die freie Diskussion und Aussprache zu den Berichten über. Da es keine Beanstandungen gab, wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Als vorletzter Punkt des Abends wurden die Wahlen unter Leitung von Herrn Wolter für das Folgejahr durchgeführt. Gewählt wurden der Vorsitzende, der stellv. Vorsitzende, die Schatzmeisterin, die Schriftführerin, 3 Beisitzer und der Kassenprüfer – Sie wurden im Block einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Ihnen gilt unser Dank für ihr Engagement. Vor uns liegt ein neues Jahr voller Ereignisse und Höhepunkte mit dem Landespolizeiorchester Brandenburg.

Zu den festen Rahmenpunkten für das Jahr 2012 gehören die Monatstreffen im „Alten Stadtwächter“, am 30. Oktober das Projekt “QUEEN Symphonie” in der Berliner Philharmonie mit dem Landespolizeiorchester Brandenburg, die Busfahrten, unserer Teilnahme beim “Fanfarenzug” am 1. Mai und das Sommerfest in Petzow, sowie die Jahresabschlußfeier.

Bei einem Streifzug durch die Potsdamer Innenstadt kann man jetzt die Plakate für das Projekt „QUEEN Symphonie“ sehen. Es geht in die heiße Phase. Vielleicht können wir das eine oder andere Mitglied des Freundeskreises beim Projekt begrüßen und drücken dem Landespolizeiorchester die Daumen auf ein gutes Gelingen!

JHV 2010

Die Jahreshauptversammlung 2010/2011 am 01.02.2011 nahm erwartungsgemäß einen angenehmen, harmonischen, konfliktfreien, ergebnisorientierten und zügigen Verlauf. Bevor der Vorsitzende, Jörg Kramer,  für den Vorstand den Rechenschaftsbericht für die zurückliegenden 17 Monate seiner Amtszeit abgab und namentlich Günter Wolter, Susann Herms, Renate Quirin und Melitta Ribbe für ihr Engagement während dieser Zeit dankte, erteilte er dem amtierenden Orchesterleiter, Jürgen Bludowsky, das Wort. Dieser belegte in einem kurzen Statement, dass trotz Weggangs Peter Vierneisels im Orchester Kontinuität gewahrt blieb und das LPO Brandenburg all seinen Verpflichtungen habe nachkommen können.

Im Fortgang des Rechenschaftsberichts erinnerte Jörg Kramer sodann an all die Veranstaltungen, Mitgliedertreffs, Fahrten und sonstigen Unternehmungen, die im Berichtszeitraum organisiert, vorbereitet und durchgeführt wurden. Auch auf die Neuerungen in der Kommunikation mit den Mitgliedern wurde eingegangen und versichert, dass diese noch ausgebaut werden und neben dem Info-Brief und unregelmäßigen eMail-Nachrichten eine eigene Homepage erarbeitet und ins Netz gestellt werden solle.

Mit einem gewissen Stolz verwies der Vorsitzende auf die positive Mitgliederentwicklung. Trotz einiger Austritte konnte die Mitgliedschaft von 87 auf nunmehr 98 angehoben werden. Er appellierte an alle Mitglieder, sich als Werber von Sympathisanten und För-derern des LPO Brandenburg zu betä-tigen. „Wir und das Orchester benötigen einen stabilen und möglichst akti-ven Mitgliederstamm.“

Die Schatzmeisterin, Renate Quirin, ergänzte den Bericht mit den befriedigenden Informationen zu ihrer Kassenführung. Die Bücher wurden von ihr sorgfältig und ordnungsgemäß geführt. Mit den eingenommenen Geldern wurde wirtschaftlich und satzungsgemäß umgegangen. Dies wurde im Vorfeld auch vom Kassenprüfer, Dr. Siegfried Pfannkuchen, der leider verhindert war, bestätigt. Er wird aus gesundheitlichen Gründen diese Funktion nicht mehr ausführen. Ihm wurde für seine kontrollierenden Bemühungen in den zurückliegenden Jahren Dank und Anerkennung ausgesprochen.

Eine Aussprache zu den Rechenschaftsberichten wurde nicht gewünscht.

Ehrenmitglied Klaus-Dieter Jolitz stellte sodann an die Versammlung den Entlastungsantrag für den Vorstand, dem einstimmig gefolgt wurde.

Da die turnusmäßigen Wahlen erst auf der nächsten Jahreshauptversamm-lung anstehen, wurden nur ergänzende Wahlen durchgeführt. Zum neuen Kassenprüfer wurde Fred Zeidler und zur weiteren Beisitzerin im Vorstand Marianne Baumert, beide aus Potsdam, einstimmig gewählt.

Unter Hinweis auf die nächste Zusammenkunft am 01.03.2011 im „Stadtwächter“, Thema: Der SG Fanfarenzug Potsdam e.V. berichtet von der Weltmeisterschaft der Marching Show-Bands in Potsdam 2010, schloss die Versammlung.