Archiv der Kategorie: UNSERE KONZERTE

SWING IN – bei Ihrem Landespolizeiorchester

Ein Abend für Sinatra, Bublé und Presley
Sonntag, 09.04.2017 – 18.00 Uhr – Nikolaisaal Potsdam
Swing in – bei ihrem Landespolizeiorchester

Fever, I´m your man, Quando Quando Quando, Call me irresponsible, Blue Suede Shoes, Jailhouse Rock, New York New York, u.a.

Landespolizeiorchester Brandenburg
Rainer Grieger, Gesang
Thomas Petersdorf, Moderation
Christian Köhler, Dirigent

Wer kennt sie nicht, die Hits von Sinatra, von Bublé, den Sound von Elvis Presley. Das LPO bringt sie auf die große Bühne des Nikolaisaals. Aber dieses Mal nicht alleine: Rainer Grieger, der Präsident der Fachhochschule der Polizei wird mit dem Brandenburger Berufsblasorchester der Polizei auf der Bühne stehen.

Rainer Grieger, Präsident der Fachhochschule der Polizei
Rainer Grieger, Präsident der Fachhochschule der Polizei

Die Stars sind aber Sie, die Besucherinnen und Besucher. Lassen Sie sich von der Polizei Brandenburg und seinem Orchester für einen Abend verzaubern und erleben Sie, wie musikalisch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, nicht nur des Orchesters, sein können. In einem kürzeren ersten Teil des Konzertes wird sich das Landespolizeiorchester noch alleine mit Auszügen aus seinem Repertoire präsentieren – der zweite Teil steht dann in Gänze im Glanze drei großer amerikanischer Entertainer.

 

Veranstalter:
Freundeskreis des Landespolizeiorchesters Brandenburg e.V.

Konzert mit dem LPO Brandenburg und Ute Beckert

Für das nachfolgende Konzert auf der Bismarckhöhe werden für den Freundeskreis 40 Karten zum Vorzugspreis von je 11,- Euro (regulär 16,50 Euro) bereitgestellt. Eintragungen in die Anmeldeliste nimmt Renate Quirin entgegen. Die Interessierten werden gebeten, sich zu Fahrgemeinschaften in Privat-Pkw zusammenzuschließen und die vorbereiteten Eintrittskarten am Konzerttag im Eingangsbereich der Bismarckhöhe zu bezahlen und entgegenzunehmen.

Berliner Operetten-Melodien von Lincke bis Kollo
(Ltg.: Jürgen Bludowsky)
Bismarckhöhe, Hoher Weg 150, 14542 Werder (Havel)

Die Berliner Operette lebt!

Liebe Konzertfreunde,

der Freundeskreis des Landespolizeiorchesters Brandenburg lädt zum traditionellen Neujahrskonzert

am Sonntag, dem 29. Januar 2017, 11.00 Uhr
in den Nikolaisaal, Wilhelm-Staab-Str. 10/11, 14467 Potsdam

ein.

Unter dem Motto „Die Berliner Operette lebt!“ musizieren das vollzählige Landespolizeiorchester Brandenburg unter der bewährten Leitung seines Dirigenten, Christian Köhler, gemeinsam mit der Sopranistin Ute Beckert.

Neujahrskonzerte sind traditionell die Zeit der schmissigen und schwungvollen Melodien. In diesem Jahr widmet sich das LPO Brandenburg ganz speziell den Berliner Melodien, der Berliner Operette und dem Berlin-Brandenburgischen Lokalkolorit. Ob mit wunderbaren Melodien von Paul Lincke, der Musik des unvergessenen Walter Kollo oder den Schlagern von Paul Abraham – das LPO lässt die Zeit der „Silbernen Schlager-Operette“ wieder auferstehen. Was könnte dazu besser passen als eine Sängerin aus der Region?

Mit Ute Beckert hat das LPO eine Frau vom Fach an seiner Seite. Die in Potsdam geborene Sopranistin Ute Beckert studierte klassischen Gesang an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ in Dresden bei Prof. Ilse Hahn. Danach wurde die Sängerin von Karin Mitzscherling (Dresden) und Kammersängerin Jutta Vulpius (Berlin) betreut. Weitere musikalische Impulse erhielt sie durch Meisterkurse bei Prof. Hanno Blaschke (München), Prof. Peter Schreier (Dresden) sowie Kammersänger Prof. Walter Berry. Seitdem war die Sängerin in verschiedenen Opernproduktionen zu erleben. So gastierte Ute Beckert an der Staatsoperette Dresden, im Stadttheater Amberg, in Marktoberdorf, bei der RuhrTriennale 2002/2003 in Recklinghausen und Bochum, an der Musikakademie Rheinsberg, am Festspielhaus Baden-Baden sowie in Italien (Ferrara, Reggio Emilia). Ute Beckert arbeitete bisher mit verschiedenen Orchestern und Dirigenten zusammen, u.a. mit Mark Minkowsky, Kent Nagano und Claudio Abbado. Weiterhin arbeitet die Sängerin regional mit dem Salonorchester Berlin und dem Collegium Musicum Potsdam zusammen.

Und das Programm kann sich sehen lassen:

Frau Luna – Ouvertüre
Schutzmanns-Marsch
Was eine Frau im Frühling träumt

Was nützt denn dem Mädchen die Liebe
Der Tausendkünstler
Ach Jott, was sind die Männer dumm
Mein Papagei  frisst keine harten Eier
Berlin — Berlin

PAUSE

Der Berliner liebt Musike
Frühlingseinzug (Marsch)

Wenn ein Mädel einen Herrn hat
In Werder beim roten Johannisbeerwein

Swinging for Berlin
Höhepunkte aus der Operette  „Frühjahrsparade“

Die Männer sind alle Verbrecher 
An einem Tag im Frühling
Linden-Marsch (So lang noch untern Linden…)

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch
Ihr Freundeskreis des LPO Brandenburg

O du fröhliche – Weihnachtskonzert des Landespolizeiorchesters Brandenburg

Liebe Freunde feierlich-fröhlicher Chor und Instrumentalmusik, liebe Freunde des Landespolizeiorchesters Brandenburg,

zum schönsten Fest des Jahres gestaltet das Landespolizeiorchester Brandenburg gemeinsam mit dem Kinder- und Jugendchor der Potsdamer Singakademie (Chorleiterin:Konstanze Lübeck)

am Sonntag, dem 4. Dezember 2016, 16.00 Uhr
im Nikolaisaal, Wilhelm-Staab-Str. 10/11, 14467 Potsdam

ein ganz traditionelles Familien-(Mitmach-)Konzert unter musikalischer Gesamtleitung von Christian Köhler.

Der Kinder- und Jugendchor der Singakademie Potsdam 2012 in der Friedenskirche Sanssouci
Der Kinder- und Jugendchor der Singakademie Potsdam 2012 in der Friedenskirche Sanssouci
Das Landespolizeichorchester Brandenburg vor weiter Havellandschaft
Das Landespolizeichorchester Brandenburg vor weiter Havellandschaft

Gesang- und Chormusik stehen im Vordergrund und sollen so gemeinsam auf das Weihnachtsfest einstimmen. Das Publikum ist herzlich eingeladen und ausdrücklich gefordert, passagenweise gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen der Singakademie und dem Polizeiorchester mitzusingen. So will sich das LPO Brandenburggemeinsam mit seinen Freunden und Fans auch für die jahrelange Treue und Verbundenheit bei seinem Publikum bedanken (Veranstalter: Freundeskreis des Landespolizeiorchesters Brandenburg e.V.).

Karten + Preise

28.00 € | 23.50 € | 19.05 € | 15.70 € | 5.60* € (*nur Hörplätze)
Ermäßigungen für Schüler, Studenten und Schwerbehinderte

TICKET-HOTLINE
0331 – 28 888 28
Online kaufen

Das könnte Sie auch interessieren: Die nächsten Konzerte des Freundeskreises des LPO Brandenburg

So 29. Jan 2017 11:00 Uhr
Die Berliner Operette lebt!
Das LPO-Neujahrskonzert

So 09. Apr 2017 18:00 Uhr
„New York, New York“ – das LPO swingt!
Ein Abend für Frank Sinatra

 

Sommerkonzert für Flüchtlinge

Nach Auftritten in Eisenhüttenstadt und Wünsdorf spielte das Landespolizeiorchester Brandenburg nun auch in Potsdam am 26. August 2016  für Flüchtlinge in Erstaufnahmeeinrichtungen.
2016-08-28-PHOTO-00000404
Mit bekannten und beliebten Melodien aus Jazz und Swing belebte das LPO den Alltag der geflüchteten in der Heinrich-Mann-Allee an einem sonnigen Tag für eineinhalb Stunden.
2016-08-28-PHOTO-00000409
Besonders die Kinder zeigten mit voller Kraft ihre Freude über die willkommene Abwechslung. Einige durften sogar auf den Arm des Orchesterleiters Herrn Christian Köhler, den Taktstock übernehmen und das Orchester dirigieren oder bei Soloflötistin Frau Ulrike Ebenfeld erste Versuche an der Flöte machen.
2016-08-28-PHOTO-00000405
Großen Beifall für unser LPO Brandenburg, für die gelungene Zusammenstellung der Musik, die gute Unterhaltung und die Freude, welche sie den Menschen gebracht haben! Danke Christian Köhler! Danke Orchester!
Euer Freundeskreis

Einmal mit Sahne

Seit Wochen fieberten das Orchester und der Freundeskreis, aber auch viele Fans einem außergewöhnlichen Konzerterlebnis entgegen – Fans sowohl des Landespolizeiorchesters Brandenburg als auch eines großen Künstlers und Entertainers, des leider nicht mehr unter uns Lebenden weilenden Udo Jürgens. Unter dem Motto „Aber bitte mit Sahne…“ legte Chefdirigent Christian Köhler noch mal einen richtigen Knaller auf.

IMG_0248

Am Sonntag, dem 17. April 2016 war es so weit: Das große Finale der Konzertsaison 2015/2016 im Potsdamer Nikolaisaal. Alle waren in großer Vorfreude: auf unser Orchester, auf das Konzertprogramm und auf den Solisten Dietmar Veauthier alias Udo Jürgens. Der erste „Sahne-Mix“ sollte uns erfreuen, wir waren von Kopf bis Fuß auf Udo eingestellt.

Der verteilte Programmflyer löste zunächst bei einigen Konzertbesuchern eine kleine Hysteriebremse: Bis zur Pause kein Udo Jürgens?! Was hat sich der Orchesterleiter mit seiner künstlerischen Kreativität denn dabei gedacht? Hier zitieren wir den Moderator Thomas Petersdorf sinngemäß: Christian Köhler wollte bewusst „nicht gleich Hit auf Hit, sondern möchte sein Publikum ein wenig vorbereiten, die erwartungsvollen Gäste in die richtige Stimmung versetzen“. Und das gelang dem Orchester dann auch, spätestens beim Titel „76 Trombones“, begann das Publikum schon, wenn auch verhalten, mitzuklatschen.

IMG_0268

Auch der Freundeskreis-Vorsitzende, unser Jörg Kramer, hatte im ersten Teil seinen „Auftritt“. Gewollt oder spontan? Dazu wird sich keiner äußern – ist auch nebensächlich. Entscheidend seine nicht nur hier geltende Aussage, dass immer, wenn es mal klemmt, der Freundeskreis einspringt und so auch den „weißen Bademantel“ für Udo zur zweiten Hälfte organisieren wird.

In der zweiten Hälfte, der Dietmar Veauthier- alias Udo Jürgens-Show, wurden alle, Musiker und Fans, entschädigt – verwöhnt – begeistert – mitgerissen! Es war pure Lebensfreude, ob „Merci Cherie“, „Ein ehrenwertes Haus“, „Und immer, immer wieder geht die Sonne auf“, „Mit 66 Jahren“ oder „Griechischer Wein“ und besinnlich mit „Was wichtig ist“. Dietmar Veauthier, Freunde nennen ihn Didi, schaffte es alle in seinen Bann zu ziehen. Und so war es nur eine Frage der Zeit, bis der ganze Nikolaisaal stand, mitsang, mitklatschte.

IMG_0284Wie heißt es so treffend: Nur wer dabei war, kann mitreden! Und es wurde noch viel nach der dritten Zugabe im Foyer geredet. Es war ein „Ausnahmekonzert“.

 Als Freundeskreis organisieren wir gern Konzerte unseres Orchesters, so dass dieses weiterhin Botschafter und Sympathieträger der Polizei und des Landes Brandenburg sein kann. Lasst uns gemeinsam noch viele Konzerte veranstalten, um allen Brandenburgern Lebensfreude und kulturelle, musikalische Genüsse bieten zu können. Sie haben es sich verdient und wir möchten gern unseren Teil dazu beitragen.
Vorstand des Freundeskreises LPO Brandenburg e. V.

Ein gelungenes Weihnachtskonzert

veranstaltet vom “Freundeskreis des LPO Brandenburg e, V.”

Drittes Adventswochenende, Freitagabend – ist nicht zu befürchten, dass viele Freunde unseres Landespolizeiorchesters eigene, vielleicht familiäre Festlichkeiten planen oder besuchen würden? Andererseits wussten wir jedoch um die herausragenden Qualitäten unserer hervorragenden Musiker unter der Leitung des Chefdirigenten, Christian Köhler, vertrauten der Wirkung einer emsigen Werbung und glaubten an unser Stammpublikum. Hinzu kam die angekündigte Erweiterung des künstlerischen Angebots um zwei Vokalensembles, was in der Weih-nachtszeit seit jeher sehr populär ist.

IMG_0085

Bei einem gut gefüllten Saal und einer wieder gelungenen Dekoration begann das Orchester mit gewaltiger Musik. Sie wurde uns durch Christian Köhler verständlich erläutert. Zu Melodien aus Scaramouche zeigte der Solist, Dietmar Jähnke, auf dem Euphonium sein ganzes Können. Viel Beifall war der Lohn.

Danach wurde die Lücke der großen Bühne gefüllt, mit dem Männerchor der “Berliner Liedertafel” unter Leitung von Vincent Jaufmann. Der Vorsitzende unseres Freundeskreiseses, Jörg Kramer, ist Präsident dieses Vereins, aufgrund dessen wir den wunderbaren Klangkörper auch mal in Potsdam hören durften. Mit ihren ersten Darbietungen „Tochter Zion“, das „Trommlerlied“ und “Stille Nacht” begeisterten sie durch Stimmengewalt, vor allem aber durch die ganz leise vorgetragenen Passagen das gesamte Publikum. Vor der Pause wurden wir mit der Suite aus “Schwanensee” sehr feierlich zum üblichen Glas Sekt geleitet.

IMG_2078

Die zweite Hälfte erweiterte sich mit dem Gastchor der Berliner Liedertafel, dem „Chor der ehemaligen Akademikerinnen der Universität Tartu“ der estländischen Hauptstadt Tallinn unter der Leitung von Triin Koch. Schöne Stimmen und eine andere Welt der Liedkunst konnte nur begeisternd aufgenommen werden.

Mit der Musik aus dem Weihnachtsklassiker “Drei Haselnüsse für Aschenbrödel” gewann unser LPO wieder mal alle Sympathien.

Ein Medley bekannter Weihnachtslieder, “Weihnachtszauber” unter Mitwirkung des LPO, der “Berliner Liedertafel”, dem „Tallinner Frauenchor” und stellenweise des Publikums bildete dann den Schluss- und Höhepunkt eines wunderbaren, vorweihnachtlichen Konzertabends, der mit sehr viel Beifall und herrlichen Blumensträußen beendet wurde.

IMG_0081In freudiger Erwartung können wir uns nun auf das Neujahrskonzert am 24. Januar 2016 um 11 Uhr im Nikolaisaal unter dem Titel “Ein tierisches Vergnügen” einstellen.

Susann Herms

 

Das LPO im Dezember und Januar 2015 / 2016

01.12.2015     |     18:30 Uhr

Weihnachtskonzert des LPO, 15517 Fürstenwalde,
Dom Fürstenwalde
Veranstalter: PD Ost

 

02.12.2015     |     18:00 Uhr

Weihnachtskonzert der Polizei Direktion Nord mit dem LPO, 16816 Neuruppin, Virchowstraße 41,  Pfarrkirche Sankt Marien
Veranstalter: PD Nord

 

04.12.2015     |    16:00 Uhr

Weihnachtskonzert der Direktion West mit dem LPO, 14641 Nauen, Martin-Luther-Platz 1, St. Jacobi-Kirche
Veranstalter: PD West

 

09.12.2015     |     18:00 Uhr

Weihnachtskonzert des LPO für die Berliner Polizei, Berlin
Apostel-Paulus-Kirche in der Akazienstraße, Berlin-Schöneberg
Veranstalter: Polizeipräsidium Berlin

 

11.12:2015     |     19:00 Uhr

„Weihnachten in Eis und Schnee“  Das LPO bringt den Zauber zurück 14467 Potsdam, W.-Staab-Str. 10/11, Nikolaisaal
Veranstalter: Freundeskreis des LPO

 

13.12.2015     |     15:00 Uhr und 18:30 Uhr

Weihnachtskonzert mit dem Potsdamer Männerchor und dem LPO, 14467 Potsdam, W.-Staab-Str. 10/11
Veranstalter: Potsdamer Männerchor e. V.

 

13.12.2015     |     15:00 Uhr

Vorweihnachtliches Konzert mit der Combo des LPO, 15526 Bad Saarow, Seniorenpark „Am See“, Karl-Marx-Damm 79
Veranstalter: PD Ost, PI OS/FF-Präv.

 

15.12.2015     |     18:00 Uhr

Weihnachtskonzert der PD Ost mit dem LPO, Frankfurt (Oder), Lebuser Mauerstraße 4, Konzerthalle
Veranstalter: PP, PD Ost

 

16.12.2015     |     18:00 Uhr

Musikalische Untermalung der Combo des LPO zur Jubiläums Veranstaltung „20 Jahre polizeiliche Auslandsmissionen Berlin“, Berlin, Altes Stadthaus, Bärensaal in der Klosterstraße
Veranstalter: Polizeipräsidium Berlin

 

23.01.2016     |     16:00 Uhr

Neujahrskonzert des LPO, 15230 Frankfurt (Oder), Lebuser Mauerstraße 4, Konzerthalle „Carl Philipp Emanuel Bach“
Veranstalter: Messe und Veranstaltungs GmbH Frankfurt (Oder)

 

24.01.2016     |     11:00 Uhr

„Ein tierisches Vergnügen“  Das Neujahrskonzert des LPO,
14467 Potsdam, W.-Staab-Str. 10/11, Nikolaisaal
Veranstalter: Freundeskreis des LPO

Der Freundeskreis im Herbst 2015

Die Aktivitäten dieses Quartals begannen am 1. September mit der „Blasmusik im Biergarten“, zu welchem die „Kleine Blasmusik“ des LPO Brandenburg, wie üblich, sehr gekonnt und unterhaltsam, im „Stadtwächter“ aufspielte.

Schade, dass das diesjährige Herbstkonzert im Nikolaisaal am 13. September so miserabel besucht war. Die Musik unter dem Motto „Das LPO im Märchenzauber“ riss die Anwesenden geradezu von den Sitzen, und die Musiker unter der Leitung ihres Chefdirigenten Christian Köhler gaben ihr Bestes. Alle Beteiligten müssen verstärkt daran arbeiten, bei solchen Anlässen den Nikolaisaal zu füllen.

Im Oktober 2015 stand ein Tagesausflug nach Kloster Neuzelle auf dem Programm. Die kurzweilige Busahrt führte uns an diesem „Goldenen Oktobertag“ (06.10.)  in den Südosten von Brandenburg, in den staatlich anerkannten Erholungsort Neuzelle im Landkreis Oder-Spree, der vor allem durch das Kloster Neuzelle bekannt ist.

Bei einer spannenden Führung durch das Kloster erfuhren wir viele Details über die Geschichte des Klosters und der ganzen Gegend. „Barockwunder Brandenburgs“ nennt man die 1268 vom meißischen Markgrafen Heinrich dem Erlauchten gegründete und später barockisierte Klosteranlage in Neuzelle.

Nach so viel Information war ein großer Appetit gewachsen, der bei einer Verkostung diverser, sehr schmackhafter Biersorten und dem reichhaltigen Verzehr von Schmalzstullen gestillt wurde.

Am frühen Nachmittag bestiegen wir gestärkt wieder den Bus und traten die Heimreise an. Unterwegs lernten wir noch eine idyllische Liegenschaft, die Schwerzkoer Mühle, im Tal der Dorche im Naturpark Schlaubetal gelegen, kennen. Dort wurden wir mit leckerem Kuchen und einem gefühlten Hektoliter Kaffee versorgt.

Gegen 18.30 Uhr wurden wir von unserer rührigen Organisatorin des Ausflugs, unserer Susann Herms in Potsdam verabschiedet. Ihr gebührt ein großes Lob und die Anerkennung der Mitreisenden. Alles klappte wie am Schnürchen und alle haben sich wohl und gut umsorgt gefühlt. Susann und ihre Helferin, Rita Winkens, haben sich um den Zusammenhalt des Freundeskreises wieder einmal sehr verdient gemacht.

Zu berichten ist noch vom „Bunten Herbstfest der Polizeimusik“ auf der Bismarck-Höhe in Werder. Ausrichter dieser gelungenen Veran-staltung war der Shanty Chor der WSP Brandenburg; mit von der Par-tie war ein Vokal-Ensemble der Polizei Duisburg, der Entertainer Peter Buchheim und natürlich unser Landespolizeiorchester, diesmal unter Leitung von Jürgen Bludowsky. Der Saal war knackend voll und das Publikum von den verschiedenen Darbietungen hingerissen. Eine gelungene Veranstaltung.

Dank und Anerkennung für den rührigen Shanty Chor!