Rhythmus im Blut — Das Neujahrskonzert 2018

Unter dem Motto “ Rhythmus im Blut “ fand am 25.02.2018 das Neujahrskonzert des LPO Brandenburg, veranstaltet durch den Freundeskreis des LPO, unter der Leitung seines Chefdirigenten Christian Köhler statt.

Das LPO unter der Leitung seines Chefdirigenten Christian Köhler

Mit schwungvollen Rhythmen, aber manchmal auch besinnlichen Tönen, begeisterte das Orchester das Publikum. Dieses dankte dem LPO mit tosendem Beifall. Viel zu schnell war die erste Hälfte des Konzertes vergangen. Das lateinamerikanische Festival mit Titeln wie Copacabana, Spain, Carioca, Tico-Tico waren ebenso stimulierend wie die Herb Albert Selection mit dem fantastischen Solo-Trompeter Scott Reynolds.

Solo-Trompeter Scott Reynolds und das LPO

Nach einer kleinen Pause trat dann die Potsdamer a-capella Boy-Group, „Das Hohe C“ unter Leitung von Jan Lehmann auf. Mit voll aus dem Leben gegriffenen Liedern, wie Lauch, Homebanking, König von Potsdam – oder vielleicht auch nur dem Nikolaisaal – und Er gehört zu mir trafen sie vielfach den Nerv der Konzertbesucher und brachten so manchen zum Schmunzeln, Lachen und freudigen Mitklatschen. Zu Recht tragen sie in ihrem Namen Das Hohe C. Waren in ihren Titeln doch viele hohe Töne zu hören. Aber auch Basstöne (Probier’s mal mit ´nem Bass) kamen nicht zu kurz, versteht man dabei ja auch die Texte besonders gut. Sie durften nicht die Bühne ohne Zugabe verlassen. Das zeigte uns, dem Publikum hat der Konzertbeitrag der Boy-Group gefallen.

Das Hohe C – Jan, Daniel, Klaus und Karim

Abschließend erfreute uns noch einmal das Landespolizeiorchester mit Lateinamerikanischen Tänzen, Mambo Inn und Gloria Estefan-Höhepunkten. Mit großer Begeisterung bedankte sich das altersmäßig stark gemischte Publikum, unter ihnen auch Polizeipräsident Hans-Jürgen Mörke, beim Orchester, welches auch nicht ohne Zugabe von der Bühne gelassen wurde und uns abschließend die „Brandenburg-Hymne“ zelebrierte.

Thomas Petersdorf moderiert das LPO

Gern hätte man dem LPO sowie seinem gut aufgestellten und unterhaltsamen Moderator Thomas Petersdorf weiter zugehört. Da der nächste Veranstalter schon vor den Türen wartete, war dies leider nicht mehr möglich.

Großer Betrieb im Voyer

Rundherum war es ein äußerst gelungenes Konzert. Das wünschen wir uns auch für das Konzert am 15. April 2018, 18.00 Uhr.

Silvia Zander

Rhythmus im Blut! — Neuer Termin, nur noch wenige Tickets!

25. Feb. 2018 — 11:00 Uhr
Landespolizeiorchester – Rhythmus im Blut!
Das LPO begrüßt “Das Hohe C” aus Potsdam

Zum neuen Jahr lässt es das LPO Brandenburg einmal richtig krachen. Ein lateinamerikanisches Festival steht auf dem Programm. Rhythmus der ins Blut und in die Beine geht. Spezielle Gäste sind ebenfalls mit an Bord. Die Potsdamer A-Capella-“Boy Group” namens “Das Hohe C” begeistert seit über 10 Jahren die komplette Region und wird auch an diesem Vormittag den Nikolaisaal zum Beben bringen.

Landespolizeiorchester Brandenburg, “Das Hohe C”,
Jan Lehmann: Leitung,
Christian Köhler: Musikalische Gesamtleitung

 

Nach der krankheitsbedingten Verschiebung
aufgrund der steigenden Nachfrage auch die
oberen Ränge geöffnet und es gibt
noch letzte Tickets
für das Konzert!

Jahreshauptversammlung

Am 06.02.2018 fand im Restaurant „Alter Stadtwächter“ in Potsdam die diesjährige Jahreshauptversammlung unseres Vereins statt.

Jörg Kramer eröffnet die Versammlung um 16.00 Uhr und begrüßt die Anwesenden. Anschließend gedenken die Anwesenden der im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder. Danach begrüßt der Vorsitzende besonders die fünf neuen Mitglieder des Freundeskreises, von denen drei anwesend sind. Er fragt an, ob jemand von den Anwesenden bereit ist, im Vorstand mitzuarbeiten und für eine Funktion zu kandidieren. Das Neumitglied Magdalena Westermeier erklärt sich bereit, den Vorstand zu unterstützen. Weiterhin erklärt der Vorsitzende, dass der derzeitige Vorstand bereit sei, für ein weiteres Jahr die Aufgaben für den Freundeskreises fortzuführen.

Sodann trägt Jörg Kramer für den Vorstand den Rechenschaftsbericht für das Geschäftsjahr vor.
Die Schatzmeisterin Renate Quirin stellt die Finanzsituation des Vereins dar.
Der Kassenprüfer Fred Zeidler erklärt, dass in der Kassenführung keine Beanstandungen sind.
Die Berichte können beim Vorstand eingesehen werden.

Christian Köhler

Christian Köhler, der Dirigent unseres LPO Brandenburg, war aufmerksamer Beobachter und Zuhörer der Versammlung.

Unter TOP 5 bittet der Vorsitzende um Wortmeldungen zur Aussprache über die Berichte. An der regen und äußerst konstruktiven Debatte beteiligten sich viele Mitglieder, unter anderem Peter Brünsing, Marianne Baumert, Harald Böhme, Susann Herms, Michael Wolter, Thomas Petersdorf.

Der erste Komplex in der Aussprache hat unsere Finanzsituation zum Gegenstand. Harald Böhme bittet darum, den Mitgliedsbeitrag, der seit der Gründung des Vereins nie angehoben wurde und im Vergleich zu anderen Vereinen nicht mehr zeitgemäß erscheint, maßvoll zu erhöhen. Nach einer weitgehend einvernehmlichen Debatte wurde der folgende Vorschlag formuliert: „Der jährliche Mitgliedsbeitrag des Freundeskreises des LPO Brandenburg wird rückwirkend zum 1. Januar 2018 von derzeit 30,- auf 48,- Euro festgelegt.“ Dieser Beschluss wurde bei einer Enthaltung einstimmig angenommen.


Der Geschäftsführende Vorstand bei einer Terminabstimmung mit dem Orchesterleiter

Ein weiterer Diskussionsgegenstand war die Forderung nach kostengünstigerer Bereitstellung des Orchesters durch das Polizeipräsidium. Mehrere Wortbeiträge äußerten Unverständnis über die Tatsache, vor allem aber über die Höhe des Honorars und forderten den Vorstand auf, mit der Polizeibehörde über ein Entgegenkommen zu verhandeln. Auch sollten alternative Aufführungsorte für Konzerte des LPO gesucht werden, um die Kostenseite zu senken. In diesem Zusammenhang kam auch die „Saisonbroschüre“ zur Sprache, die wieder aufgelegt, mit Inseraten bestückt werden und zur Erhöhung der Einnahmen dienen könnte. Der Vorsitzende sicherte abschließend zu, das vorliegende Gesprächsangebot von Polizeipräsident Hans-Jürgen Mörke aufzugreifen und umgehend einen Erörterungstermin zu vereinbaren; das Gesprächsergebnis wird der Mitgliedschaft umgehend zur Kenntnis gebracht.

Zum TOP 6 stellte der Kassenprüfer Fred Zeidler den Antrag, dem Vorstand für das zurückliegende Geschäftsjahr Entlastung zu erteilen. Dem Antrag wurde einstimmig gefolgt.


Auch die ehemaligen und gegenwärtigen Musiker des LPO Brandenburg, unter ihnen MD Peter Brünsing, diskutieren den Fortbestand des Feundeskreises.

Unter dem TOP Wahlen beschloss die Versammlung, die Zahl der Beisitzer von 3 auf 4 zu erhöhen. Wie bereits zu Beginn bekundet, erklärte sich Magdalena Westermeier zur Kandidatur bereit. Sie wurde einstimmig zur Beisitzerin im Vorstand des Freundeskreises gewählt.

Anträge lagen nicht vor.

Jörg Kramer dankte den Vorstandsmitgliedern für ihre Arbeit im zurückliegenden Jahr, den Mitgliedern für die rege und faire Diskussion und dem Ehepaar Mischke für die liebevolle Tischdekoration.

Susann Herms teilte dann noch die Termine und Inhalte der von ihr vorbereiteten Monatstreffen des 1. Halbjahres 2018 mit:

06. März, 16 Uhr in der „Nikolaikirche“:

Es spricht KMD Björn O. Wiede, Nikolaikantor über seinen musikalischen Bildungsweg und über seine Aufgaben und Tätigkeiten in der Nikolaigemeinde Potsdam und stellt die dortige neue Orgel vor.

03. April 16 Uhr im „Stadtwächter“:

Unser Mitglied Harald Böhme spricht zum Thema „Potsdams Schlösser und seine Herrscher“ 

08. Mai 16 Uhr im „Stadtwächter“:

Unser Vorstandsmitglied Michael Wolter bereitet die Präsentation einer Reihe von Orchesterinstrumenten des LPO Brandenburg mit den entsprechenden Musikern vor.

05. Juni 16 Uhr im „Stadtwächter“:

Unsere Schriftführerin Silvia Zander bringt mit ihrem Grundschulchor Michendorf klassische und zeitgenössische Lieder zu Gehör.

15. Juni Sommerfest in Petzow:

Der Freundeskreis lädt im Einvernehmen mit dem Orchester
deren Mitglieder und Angehörige zu einem zünftigen Fest mit Musik, leckeren Speisen, gepflegten Getränken und guter Unterhaltung.

Der Vorsitzende schloss um 17.42 Uhr die Mitgliederversammlung.

Jahresabschluss 2017


Wieder ist ein Jahr vergangen und wir konnten gemeinsam mit 75 Teilnehmern unseren Jahresabschluss begehen. Trotz kurzfristigen Absagen einiger Mitglieder, die aus Krankheitsgründen leider nicht teilnehmen konnten, waren im Festsaal des Restaurants „Zum Lindenhof“ in Potsdam-Drewitz fast alle Tische und Stühle belegt.Nach einer kurzen Begrüßung durch unseren Vorsitzenden, Jörg Kramer, den er mit einem Dank an Susann Herms und Renate Quirin für die Organisation des Abends verband, war es dem Orchesterleiter, Christian Köhler vorbehalten, das Jahr 2017 Revue passieren zu lassen. Er vergaß auch nicht, sich bei den Akteuren des Freundeskreises für die Unterstützung im zurückliegenden Jahr zu bedanken, die wesentlich dazu beitrug, den Bestand des Landespolizeiorchesters zu erhalten.Susann Herms ergänzte den Begrüßungsteil mit einem nachträglichen Glückwunsch zum Geburtstag unseres Mitglieds Rita Jännert, die sich über den Blumenstrauß sehr freute.

Die 2-Mann-Band mit unter Leitung von Michael Kissing stimmte spontan ein „Happy Birthday“ an. Sodann eröffnete Susann auch gleich das reichhaltige und äußerst schmackhafte Buffet.Während des Essens unterhielten uns die beiden Musiker – Guido Otto und Michael Kissing – auf der Bühne mit angemessen dezenter Musik und förderten dadurch die anregenden Tischgespräche zwischen den Mitgliedern des Freundeskreises als Gastgeber und den zahlreich erschienenen Musikern und deren Begleiterinnen.Die ersten zwei Stunden des Abends waren kaum verstrichen, als der bewährte Konzertmoderator Thomas Petersdorf, Mitglied unseres Vereins, auf die Hauptattraktion des Abend hinwies und die große Zahl Tänzerinnen und Tänzer im Alter von 8 bis 35 Jahren der „HIP HOP & Streetdance“ (RokkaZ bei Facebook) aus Babelsberg willkommen hieß. Was diese Truppe, die bereits mehrfach zu Europa- und Weltmeisterehren gekommen ist, bei ihrem Auftritt in unterschiedlichen Formationen zu bieten hatte, war fantastisch. Diese Frische, diese Lust, diese Bewegungsfreude, dabei diese durchgehend fröhlichen Gesichter, diese ausgefeilte Choreografie und sympathische Moderation – es war für alle Anwesenden ein Hochgenuss! Diese Einlage entpuppte sich sodann auch gleich als Initialzündung für die Anwesenden, sehr eifrig und auch durchaus gekonnt das Tanzbein zu schwingen. Mit sichtlichem Vergnügen wurde versucht, einen adäquaten Ausgleich zur kontrollierten Kalorienzufuhr zu schaffen. Ein angenehmer und unterhaltsamer Abend bei viel Herzlichkeit und Freude nahm seinen weiteren Verlauf…

Der Vorstand

Unser Mitglieder-Treff im Oktober 2017

Für den 8. Oktober organisierte unsere stellvertretende Vorsitzende, Susann Herms, eine Busfahrt zum Spargel- und Erlebnishof Klaistow.

Wie in jedem Jahr begeisterte das Unternehmen mit Berlin-Brandenburgs größter Kürbisausstellung – in diesem Herbst unter dem Motto „Circus der Kürbisse“. Dafür wurde der ganze Hof um- und wunderschön verzierte, überdimensionale Kürbisfiguren rund um das Thema Zirkus aufgebaut.

Ein Kürbis-Clown? Ein Clown-Kürbis?
Ein Kürbis-Clown? Ein Clown-Kürbis?

Während der neunwöchigen Kürbissaison erwarteten die Besucher in Klaistow über 100.000 Kürbisse in der Kürbisausstellung! In dieser Zeit erstrahlt der Hof in einer leuchtenden Farbenpracht aus Orange- und Gelbtönen, welche die Herbstfrüchte hervorzaubern.

Ein Kürbisfeld
Ein Kürbisfeld

Natürlich drehte sich auch im Hofrestaurant sowie in der Scheunenküche alles um den gesunden Kürbis. Von Kürbis-Ravioli über gebackenen Kürbis mit Hackfleischfüllung konnte man sich herbstlichen Blattsalaten mit gegrilltem Kürbis und Kürbiskernöl-Dressing schmecken lassen. Auch Naschkatzen kamen nicht zu kurz! Auf der Kürbis-Speisekarte des Hofrestaurants fand man Dessertvariationen wie Belgische Waffeln mit Kürbis-Eis und Kürbis-Krokant oder den hausgemachten Kürbiskuchen. Wer von den Kürbissen dann immer noch nicht genug bekommen hatte, war eingeladen, in im Hofladen oder der Hofbäckerei zu stöbern, um die hausgemachten Spezialitäten von Kürbisaufstrich, Kürbisbrot, Kürbiskuchen bis hin zu Kürbis-Eis und Kürbiskernen zu probieren.

 Kürbis - so weit das Auge reicht
Kürbis – so weit das Auge reicht

Nachdem der Bus nach dem furchtbaren Orkan doch noch sicher bis Klaistow fahren konnte, waren einige Angemeldete mit ihrem Auto leider nicht so erfolgreich. Wir hatten viel Wind, aber auch Sonne und durchaus erträgliche Temperaturen. Somit konnten wir auch (fast) alles Gebotene im Freibereich aufsuchen.

Für das leibliche Wohl war in alle Richtungen gesorgt. Wir hatten einen erholsamen und interessanten Nachmittag.

Beim Novembertreff freuen wir uns auf den Orchesterleiter des LPO, Herrn Köhler.

Alles Musical

Alles Musical — Unter diesem Motto stand das Herbstkonzert des Freundeskreises des Landespolizeiorchesters Brandenburg am 24.09.2017 im Nikolaisaal Potsdam. Beschwingt, heiter, manchmal auch besinnlich spielten die Musiker unter der kompetenten Leitung von Christian Köhler Werke aus zwölf bekannten Musicals. Dem Orchester konnte man den Spaß und die Freude am Spiel der Titel wahrlich ansehen. Beeindruckend war der Gesang der Gesangssolistin Eileen Manneck. Mit ihrer bezaubernden Stimme sang sie sich in die Herzen der Zuschauer. Leider wurde sie gelegentlich klanglich vom Orchester geradezu erdrückt, was sie dann besonders herausforderte. Kurzweilig, humorvoll und sehr beredt führte Thomas Petersdorf durch das Programm. Viel zu schnell verging die Zeit, doch ohne eine Zugabe ließen die zahlreichen Zuschauer, unter ihnen der Landtagsabgeordnete Ingo Senftleben, das Orchester nicht von der Bühne.
Alles Musical - Das Landespolizeiorchester Brandenburg unter der Leitung von Christian Köhler
Alles Musical – Das Landespolizeiorchester Brandenburg unter der Leitung von Christian Köhler

Unser Vorsitzender, Jörg Kramer, schrieb dem Orchesterleiter im Anschluss an das Konzert folgende Zeilen:

„Lieber Christian, es war ein tolles Konzert! Den Applaus und vielfältig anerkennende Worte im Anschluss habe ich wohlwollend zur Kenntnis genommen. Hab vielen Dank für Deine aufopfernde Leistung und Dein beispielhaftes Dirigat. Dem gesamten Orchester, der wunderbaren Eileen Manneck und dem herzerfrischenden Moderator Thomas Petersdorf sei gedankt für die herausragende Disziplin, die sich mit Professionalität und großartiger Musikalität verband. Bitte übermittle diesen Dank an alle Mitwirkenden. Nehmt es Eurer Polizeiführung nicht übel, dass sie sich zum wiederholten Male diesem Kunstgenuss aus den eigenen Reihen entzogen haben. Sie wissen nicht, was sie tun!“

Vielen Dank allen, die zu diesem tollen Konzert beigetragen haben.

Während des Konzertes haben Besucher einen Antrag auf Mitgliedschaft im Freundeskreis des Polizeiorchesters gestellt. Wir freuen uns schon jetzt auf ihr Mitwirken in unserem Kreis.

Silvia Zander

Saisonflyer – Das LPO im Nikolaisaal Potsdam

Barbra Streisand, Boyband, Musical
und Staatsopernkinderchor
– das Landespolizeiorchester
Brandenburg wieder im Nikolaisaal!

 

24. Sept. 2017 — 16:00 Uhr
Landespolizeiorchester – Alles Musical
Die schönsten Highlights aus 5 Jahrzehnten Musical

Auf den Brettern, die die Welt bedeuten, bewegt sich an diesem Nachmittag einmal mehr das LPO Brandenburg. Dieses Mal holen die beliebten Polizeimusiker ausgewählte Musicalhits aus mehreren Jahrzehnten nach Potsdam. Seien Sie dabei, wenn das LPO zu den großen Musicalmetropolen New York, Hamburg oder London abhebt…

Landespolizeiorchester Brandenburg,
Eileen Manneck: Gesang,
Christian Köhler: Dirigent

 

12. Nov. 2017 — 16:00 Uhr
Landespolizeiorchester & Der Kinderchor der Staatsoper Berlin
Lieder die ins Ohr gehen und immer wieder gern gesungene Weisen

Der berühmte Kinderchor der Staatsoper Berlin ist zu Gast in Potsdam beim Landespolizeiorchester. Ein Kinderchor der Spitzenklasse, die hochtalentierten Kinder und Jugendlichen lassen keine Wünsche offen. Gemeinsam mit dem LPO präsentieren sie die “Sinfonie der Lieder” – ein wunderbares Konzert zum Träumen und Schwelgen, Selbst mitsingen ist an diesem Nachmittag ebenfalls eine Devise.

Landespolizeiorchester Brandenburg,
Der Kinderchor der Staatsoper Berlin,
Vinzenz Weissenburger: Leitung,
Ute Beckert: Gesang,
Christian Köhler: Musikalische Gesamtleitung

 

28. Jan. 2018 — 11:00 Uhr
Landespolizeiorchester – Rhythmus im Blut!
Das LPO begrüßt “Das Hohe C” aus Potsdam

Zum neuen Jahr lässt es das LPO Brandenburg einmal richtig krachen. Ein lateinamerikanisches Festival steht auf dem Programm. Rhythmus der ins Blut und in die Beine geht. Spezielle Gäste sind ebenfalls mit an Bord. Die Potsdamer A-Capella-“Boy Group” namens “Das Hohe C” begeistert seit über 10 Jahren die komplette Region und wird auch an diesem Vormittag den Nikolaisaal zum Beben bringen.

Landespolizeiorchester Brandenburg, “Das Hohe C”,
Jan Lehmann: Leitung,
Christian Köhler: Musikalische Gesamtleitung

 

15. Apr. 2018 — 18:00 Uhr
Landespolizeiorchester – Ein Abend für Barbra Streisand
Das LPO ehrt eine große Entertainerin

1942 in Brooklyn geboren, wurde Barbra Streisand die wohl bekannteste US-amerikanische
Sängerin, Schauspielerin und Regiesseurin. Ihren Durchbruch erzielte sie 1968 mit dem Film “Funny Girl” – danach wurde sie zu einer mehrfach mit Oscars und Grammys ausgezeichneten Persönlichkeit.
Sie ist die einzige Künstlerin, die in sechs aufeinanderfolgenden Jahrzehnten mit jeweils mindestens einem Album auf Platz 1 der US-Charts landete. Das LPO widmet sich heute Abend im zweiten Teil des Programms ihrem großen Ouvre – im ersten Teil spielt es Musik großer Hollywood-Filmklassiker.

Landespolizeiorchester Brandenburg,
Eileen Manneck: Gesang,
Christian Köhler: Dirigent

 

Preise und Karten
PGI 25,-€
PGII 22,-€
PGIII 19,-€
PGIV 16,-€
PGV 5,-€
50% Ermäßigung für: Rollstuhlfahrer und Schwerbehinderte mit Begleitperson sowie Kinder und Studenten bis 26 Jahre

Die Abonnementpreise
(4 Konzerte im Paket zum Preis von 3 Konzerten)
PK1 75,-€
PK2 66,-€
PK3 57,-€
PK4 48,-€

Karten und Informationen unter
Telefon: 0331 2888828
www.nikolaisaal.de

Wenn Sie die Arbeit unseres Orchesters auch als Mitglied des Freundeskreises fördern und unterstützen möchten, wenden Sie sich bitte an den Freundeskreis-Vorsitzenden Jörg Kramer.

Sommerfest​ des Freundeskreises und des LPO Brandenburg 2017

Dieser Tag wurde in allen Bereichen ein Erlebnis, ein sehr schöner Nachmittag. Das Wetter spielte mit. Der kurze Schauer machte uns nichts aus. Zeigte aber auch, dass es besser geht.

Für die Vorbereitungen, wie Zeltaufbau, aufgeräumte Garagen und funktionsbereite Technik, danken wir ganz herzlich den Orchestermitgliedern. Der Vorstand des Freundeskreises besorgte den wichtigen Begrüßungstrunk, den sehr gut schmeckenden Blechkuchen und Blumenschmuck, zum Beispiel den strahlenden Rittersporn.

Der stellvertretende Polizeipräsident Herr Höppner und unser Vereinsvorsitzender Jörg Kramer
Der Polizeivizepräsident Herr Höppner und unser Vereinsvorsitzender Jörg Kramer

Mit dem Eintreffen unserer Mitglieder und der geladenen Gäste, hier besonders genannt der  Polizeivizepräsident, Herr Höppner, und der Präsident der Fachhochschule der Polizei Brandenburg, Herr Grieger, spielte “Die kleine Blasmusik” zünftig auf. Sehr zur Freude der “früher Geborenen”.

Die kleine Blasmusik
Die kleine Blasmusik spielt auf.

Unser wieder genesener Vorsitzender, Jörg Kramer, eröffnete den Nachmittag mit den Wünschen, mit uns zu feiern bei kräftigem Essen, gepflegten Getränken, angenehmer Musik und unterhaltsamen Gesprächen.

Jörg Kramer eröffnet das Sommerfest.
Jörg Kramer eröffnet das Sommerfest.

Bei Kaffee und Kuchen kam der kulturelle Höhepunkt, die Gruppe “Blechzeit”, einfach toll und super unterhaltsam an. Sie spielten klassische Melodien und Traditionelles, alles bearbeitet für vier Instrumentalvirtuosen.

Das Quartett "Blechzeit" unterhält die Gäste.
Das Quartett „Blechzeit“ unterhält die Gäste.

Hans Hüfler brachte aufmunternde Zwischentexte.

Landesregierung für den Erhalt des Orchesters …

Und dann kam die Meldung! Der  Polizeivizepräsident verkündete den Anwesenden die aktuelle Meldung, dass sich die Landesregierung für den Erhalt des Orchesters in seiner vollen Besetzung entschieden hat. Jetzt schmeckte das Gegrillte und die unterschiedlichsten Getränke in allgemeiner Freude allen noch viel besser und die Musik vom Band gab weitere positive Stimmung.

Großen Dank an alle Aktiven in der Vorbereitung, dem konkreten Ablauf und bei den Nacharbeiten.

Susann Herms

Unsere Mitgliedertreffs in den zurückliegenden Monaten

Auf der Mitgliederzusammenkunft am 7. März berichtete der Berliner Hobby-Historiker Harald Böhme über Frauen, die Europa bewegt haben und noch bewegen, von ihren Taten und wie sie es taten. Amüsant und unterhaltsam, erklärend und aufklärend. Seine geistreichen und sehr fundierten Beschreibungen so unterschiedlicher Frauen, angefangen bei Hildegard von Bingen, über Katharina Luther bis zu unserer Kanzlerin Angela Merkel sorgten für neugieriges Interesse.

Als Freundeskreis sind wir auch immer dicht am Geschehen der Polizei. Tief erschüttert waren wir vom Geschehen am 28.02.2017, als zwei Polizisten bei der Diensterfüllung ums Leben kamen. Einer spontane Sammlung für den Martin-Heinze-Fonds galt als äußeres Zeichen unserer Anteilnahme. Wir wünschen den betroffenen Familien viel Kraft bei der Bewältigung ihrer schweren Verluste.

Am 4. April referierte der Bereichsleiter Stadtentwicklung im Potsdamer Magistrat, Erik Wolfram, stellte uns die bauliche Entwicklung Potsdams ab 1990 vor, berichtete über Probleme und Erfolge bei der Umsetzung der Planungen, wies auf besonders gelungene Projekte hin und offenbarte Perspektiven für unsere Landeshauptstadt. Wir hörten einen spannenden Vortrag von jemandem, dem man den Stolz und die Genugtuung an seinem erfolgreichen Job anmerkte.

Am 2. Mai überraschte uns unser Mitglied im Geschäftsführenden Vorstand, Silvia Zander, mit einem Frühlingskonzert, dargeboten von Teilen ihres Schulchors in Michendorf. Unter dem Motto „Wie die Alten sungen, so zwitschern auch die Jungen!“ wurde uns ein kleiner Einblick in frühkindliche Gesangs. und Musikerziehung geboten. Es machte viel Spaß, den Kindern bei ihrem engagierten Gesangsvortrag mit Körpereinsatz zuzusehen und zuzuhören. Sie brachten es fertig, die Zuhörerschar zum Mitsingen zu animieren. Und auch das hörte sich gut an.

Berühmte Frauen und Spendenaktion

Auf der Mitgliederzusammenkunft am 07.03.2017 berichtete der Berliner Hobby Historiker Harald Böhme über Frauen, die Europa bewegt haben und noch bewegen, von ihren Taten und wie sie es taten. Amüsant und unterhaltsam, erklärend und aufklärend.

Als Freundeskreis wollen wir nicht nur haben sondern sind gern bereit auch viel zu geben. In erster Linie unser persönliches Engagement für das LPO. So sind wir auch immer dicht am Geschehen der Polizei dran. Tief erschüttert waren wir vom Geschehen am 28.02.2017, als zwei Polizisten bei der Diensterfüllung ums Leben kamen.

So kam es zu einer spontanen Sammlung für den Martin-Heinze Fonds, bei der Jeder etwas spendete. 

Wir wünschen den betroffenen Familien viel Kraft:
Zu der zentralen Trauerfeier des Landes Brandenburg am 25.03.2017 in Fürstenwalde wird auch das LPO aktiv vor Ort sein.