Schlagwort-Archive: 2016

Fahrt in “die kramserei“

Am 10.12.2016 war es soweit. Susann und Jörg hatten fleißig für den Ausflug nach Klein Krams geworben und es fanden sich auch Mitstreiter aus dem Freundeskreis und ein paar Gäste, die mit uns auf diese Reise gingen.

Leider wurde der Bus nicht voll ausgelastet, aber das ließ uns die gute Laune nicht verderben.

Gegen 10:30 Uhr fuhr der Bus vom Busbahnhof Potsdam in Richtung Ludwigslust. Die 2 ½ stündige Fahrt verlief reibungslos und wir kamen gegen 13:00 Uhr in Klein Krams an, zu “die romantische weihnachtskramserei” von der Künstlerin Susanne Kramer.

Dort besuchten wir ihre Dorfstube und entdeckten einen kleinen Weihnachtsmarkt mit niedlichen kleinen liebevoll dekorierten und gefüllten Ständen. Für einen kleinen Stein, den wir am Eingang erhielten, konnte sich jeder ein Getränk oder eine andere kleine Köstlichkeit holen.

An der frischen Luft gab es Bratwurst, Bockwurst oder Wiener zur kräftigen Stärkung zu kaufen.

Nachdem sich alle ein wenig gestärkt und die eine oder andere Kleinigkeit erstanden hatten, verzauberte uns ein Zauberkünstler mit ein paar netten Tricks. Auch mit den Einheimischen kam man schnell ins Gespräch. Von wegen die Mecklenburger sind stur. Wir hatten gemeinsam viel zu lachen.

Gegen 16:00 Uhr traten wir dann die Heimreise an und waren gegen 18:30 Uhr wieder in Potsdam.

Eine nette Fahrt mit netten Gästen, nur das Wetter war nicht so nett, eben wie im Dezember.

Danke Susann für deine Organisation.

Sylvia Zander

Jahresabschlussfeier!

Und wieder ist ein Jahr vergangen. Upps, es waren doch schon 2!
Ja, wie die Zeit vergeht.

Also, am 18.11. war es soweit. ALLE waren eingeladen, einige konnten nicht, leider viele Absagen! Jammern war noch nie unsere Stärke. Und so haben sich ALLE Anwesenden gefreut auf die Feier.
Susann begrüßte ALLE, auch im Namen von Jörg (Gute Besserung!) der wieder auf dem Pfad der Genesung ist.

Da die Gästeschar überschaubar war, kam es nicht zur Schlacht am warm/ kalten Buffet. Jeder fand köstliche Happen, einen guten Tropfen und konnte sich dann an seinen liebevoll geschmückten Platz setzen. Ausgelassen wurde das Essen auch schon zu ersten Gesprächen genutzt- Mann (und Frau) sieht sich ja sonst nicht und es gibt immer was zu erzählen.

Nach dem Essen dann der Nachtisch, der Stargast. Rainer Grieger, Präsident der Fachhochschule der Polizei des Landes Brandenburg und Mitglied unseres Freundeskreises. Die Ankündigung von Thomas versprach schon viel. Was Rainer Grieger dann ablieferte war schon „erste Sahne“ um es mal mit einem Konzerttitel zu untermauern. Ruhig, besinnlich- rockig- rockiger, schneller-leise beim Abschied.

8

Und den Mann wollen wir gewinnen für unser Aprilkonzert im Nikolaisaal. Da fangen wir am besten gleich mit seinen Zugaben an- das rockt den Saal und begeistert die Massen.

43

Unsere Silvi teilte sich liederweise die Bühne mit unserem Arno. Beide sind Mitglieder im Freundeskreis. Wir haben so viele Künstler in unseren Reihen. Schön, dass sie sich auch für uns engagieren.
Ich möchte jetzt nicht schreiben müssen, wer alles nicht da war.

img_1155

ALLE, die da waren wissen es, Punkt. Es war ein schöner Abend, gemütlich in geselliger Runde, liebevoll und perfekt vorbereitet. Ein Abend, an dem sich ALLE austauschen konnten. Über Probleme und Vorhaben, Orchester und Freundeskreis, ein Blick nach hinten und zwei Blicke nach vorn, zum 04.12. und ins Jahr 2017.

foto-18-11-16-23-47-42

Gegen 22:30 Uhr waren ALLE verschwunden, für heute. Denn es gilt die zwei Blicke nach vorn vorzubereiten. Einen guten Heimweg, beste Genesung für die Kranken und uns ALLEN eine besinnliche Vorweihnachtszeit.

P.S.: Geschenke gibt es noch im Nikolaisaal!

O du fröhliche – Weihnachtskonzert des Landespolizeiorchesters Brandenburg

Liebe Freunde feierlich-fröhlicher Chor und Instrumentalmusik, liebe Freunde des Landespolizeiorchesters Brandenburg,

zum schönsten Fest des Jahres gestaltet das Landespolizeiorchester Brandenburg gemeinsam mit dem Kinder- und Jugendchor der Potsdamer Singakademie (Chorleiterin:Konstanze Lübeck)

am Sonntag, dem 4. Dezember 2016, 16.00 Uhr
im Nikolaisaal, Wilhelm-Staab-Str. 10/11, 14467 Potsdam

ein ganz traditionelles Familien-(Mitmach-)Konzert unter musikalischer Gesamtleitung von Christian Köhler.

Der Kinder- und Jugendchor der Singakademie Potsdam 2012 in der Friedenskirche Sanssouci
Der Kinder- und Jugendchor der Singakademie Potsdam 2012 in der Friedenskirche Sanssouci
Das Landespolizeichorchester Brandenburg vor weiter Havellandschaft
Das Landespolizeichorchester Brandenburg vor weiter Havellandschaft

Gesang- und Chormusik stehen im Vordergrund und sollen so gemeinsam auf das Weihnachtsfest einstimmen. Das Publikum ist herzlich eingeladen und ausdrücklich gefordert, passagenweise gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen der Singakademie und dem Polizeiorchester mitzusingen. So will sich das LPO Brandenburggemeinsam mit seinen Freunden und Fans auch für die jahrelange Treue und Verbundenheit bei seinem Publikum bedanken (Veranstalter: Freundeskreis des Landespolizeiorchesters Brandenburg e.V.).

Karten + Preise

28.00 € | 23.50 € | 19.05 € | 15.70 € | 5.60* € (*nur Hörplätze)
Ermäßigungen für Schüler, Studenten und Schwerbehinderte

TICKET-HOTLINE
0331 – 28 888 28
Online kaufen

Das könnte Sie auch interessieren: Die nächsten Konzerte des Freundeskreises des LPO Brandenburg

So 29. Jan 2017 11:00 Uhr
Die Berliner Operette lebt!
Das LPO-Neujahrskonzert

So 09. Apr 2017 18:00 Uhr
„New York, New York“ – das LPO swingt!
Ein Abend für Frank Sinatra

 

Info-Brief 03/2016

Liebe Mitglieder des Freundeskreises,
liebe Freunde des Landespolizeiorchesters Brandenburg,

da der nächste Info-Brief erst Ende Oktober erscheint (wir mussten uns aus Kostengründen von vier auf drei Ausgaben pro Jahr reduzieren) möchten wir wenigstens diejenigen, die über Internet erreichbar sind, über die aktuelle Situation im Freundeskreis informieren.

Wir, der Freundeskreis des LPO Brandenburg, befinden uns in einer Phase der Neuorientierung. Wir wollen nach wie vor dem LPO zur Seite stehen und mit daran arbeiten, sein Volumen, seine Virtuosität, seine musikalische Entwicklung zu erhalten und, wo möglich, zu erweitern. Wir wollen weiter dafür Sorge tragen, dass das Orchester in der Landeshauptstadt verstärkt präsent ist, und zwar nicht nur im Nikolaisaal, sondern an den zahlreichen Orten in Potsdam, an denen das LPO traditionell aufgetreten ist: auf der Freundschaftsinsel, an der Historischen Mühle, im Schlosspark, im Luftschiffhafen und anderswo. Wir werden nicht nachlassen, für das Orchester zu werben und auch finanziell dort zu unterstützen, wo dies möglich ist.

Leider mussten wir das bereits gebuchte Herbstkonzert im Nikolaisaal absagen, nachdem uns seitens der Polizeibehörde signalisiert wurde, dass der Freundeskreis als Veranstalter dieses Konzerts ein Honorar für die Bereitstellung des Orchesters zu zahlen hätte. Dies wurde begründet mit der Orchesterordnung, die als Folge einiger Kritikpunkte seitens des Landesrechnungshofs am Finanzgebaren des Polizeipräsidiums neu formuliert werden musste. Dieser Orchesterordnung, in der auch die Gebühren für die Bereitstellung des Orchesters oder Teilen davon neu festgesetzt wurden, fielen bereits zwei traditionelle Auftritte des LPO in Potsdam, das Pfingstkonzert an der Historischen Mühle sowie die Saisoneröffnung des Fanfarenzugs zum Opfer.

Der Vorstand wird weiterhin jede Möglichkeit des Dialogs und der Verständigung mit der Polizeiführung suchen, um dafür zu werben, das Honorar, wenn das denn unverzichtbar sein sollte, auf ein Maß zu reduzieren, das unserer Mitgliedschaft zumutbar erscheint.

Herzliche Grüße
Ihr/Euer
Jörg Kramer

Unsere Stellvertretende Vorsitzende, Susann Herms, erinnert an
– die nächsten beiden Mitgliedertreffs im „Alten Stadtwächter“

Di., 06.09.2016, 16.00 Uhr, „Blasmusik im Biergarten“
Auftritt der „Kleinen Blasmusik“, einem exzellenten Ensemble unseres LPO; die Vereinssaison 2015/2016 wird eröffnet.
Ort:  Restaurant „Alter Stadtwächter“, Schopenhauerstraße 33, 14467 Potsdam

Di., 04.10.2016, 16.00 Uhr, Stadtentwicklung Potsdam
Über Absichten und Planungen referiert ein sachkundiger Mitarbeiter aus dem Potsdamer Rathaus und stellt uns die Zukunft der Landeshauptstadt vor.
Ort: Restaurant „Alter Stadtwächter“, Schopenhauerstraße 33, 14467 Potsdam

– sowie an einige Auftritte unseres LPO Brandenburg

02.09.2016, 18:00 Uhr
14776 Brandenburg a.d.H., Katharinenkirchplatz 2
LPO BB, Ltg. Ch. Köhler

04.09.2016, 11:00 Uhr
Konzert in Hoppegarten (Rennbahn)
LPO BB, Ltg. Ch. Köhler

28.09.2016, 18:00 Uhr
Konzert in 03172 Guben, Alte Färberei
LPO BB, Ltg. Ch. Köhler

01.10.2016, 18:00 Uhr
Konzert im Nikolaisaal Potsdam
Potsdamer Männerchors mit der Combo des LPO BB

05.10.2016 , 15:30 Uhr
Konzert in 16761 Hennigsdorf, Edisonstr. 1 (Stadtklubhaus Hennigsdorf)
LPO BB, Ltg. Ch. Köhler

Wir wünschen Ihnen/Euch allen noch einen angenehmen Sommer!
Der Vorstand der Freundeskreises des LPO Brandenburg
Susann Herms – Renate Quirin – Silvia Zander – Jörg Kramer

Studien- und Vergnügungsfahrt in den Spreewald

Am Sonntag, dem 22. Mai waren die heimatverbundenen Mitglieder des Freundeskreises des Landespolizeiorchesters Brandenburg mit ihren jeweiligen Partnerinnen und Partnern eingeladen, an einer Spreewald-Fahrt teilzunehmen. Bei herrlichen Sonnenschein ging die Fahrt, die von H&H-Reisen angeboten war und von Susann Herms, unserer Stellv. Vorsitzenden und Kulturbeauftragten, organisiert wurde, mit einem sehr ordentlichen Bus und einem ebensolchen Busfahrer vom Hauptbahnhof Potsdam los.

IMG_0576

Rechtzeitig, nach einer kurzen „biologischen Pause“, kamen wir an der Anlegestelle an, wo unsere Kähne mit den beiden sachkundigen Kahnführern (oder sagt man Fährmännern?) bereits auf uns warteten. Flüssige Nahrung in Form einer bemerkenswerten Auswahl von Miniaturflaschen mit hochprozentigem spirituosem Inhalt stand nett verpackt auf den auf den Tischen der Kähne. Die Anlegestelle lag weit ab vom großen Trubel und versprach somit absolute Erholung. Mitten in der grünen Oase des Spreewaldes stakten uns die beiden Kahnführer durch einen großen Bereich von Laubwald. Dabei erfuhren wir auch, warum es so viele abgestorbene Bäume hier im Hochwald gibt. Zweifelhafte, meist politische Entscheidungen und Vorgaben führten wohl maßgeblich zu diesem bedauerlichen Zustand.

IMG_0585

Eine große Überraschung erlebten wir bei einer Unterbrechung der Kahnfahrt mit dem dargereichten Mittagessen. Es gab Gulaschsuppe (mit Nachschlag!), gut schmeckendes Brot und hinterher auch noch Schokopudding mit Vanillesoße. Und das mitten im Grünen – und zum Abschluß “Naturhäuschen”. Nach dieser Stärkung ging es mit den Kähnen zurück, wieder in Begleitung eines Pärchens wilder Enten und der Begegnung zahlreicher Ruder- und Paddelboote mit gut gelaunten Menschen, zur Anlegestelle. Hier wurden wir vom Bus erwartet, der uns nach Neu-Zauche ins Hotel „Zum Oberspreewald“ brachte.

Auf dem Weg dorthin kam eine Stadtführerin an Bord, die uns etwas über die Geschichte dieser Gegend berichtete und dieses mit kleinen Anekdoten anreicherte. Besondere Erwähnung muss die Besichtigung der Evangelischen Schinkelkirche in Straupitz erfahren, die extra für uns geöffnet und durch den Pfarrer Christoph Hanke dargestellt und erläutert wurde. Im Schnelldurchlauf erfuhren wir somit etwas über die Geschichte des Gebäudes, das in den Jahren nach der Wende durch Spenden von Land und Leuten in den heutigen Zustand versetzt wurde.

Da alle danach etwas hungrig geworden waren, gab es zu einem guten Kaffee Spreewälder Plinsen mit Marmelade und Zucker bis zum Abwinken. Danach ging es durch traumhaft schöne Landschaften nach Hause.

IMG_0566

Dieser Tagesausflug war für alle Teilnehmer nicht nur ein unterhaltsames Erlebnis, sondern auch außerordentlich lehrreich; er wird bei allen noch lange in guter Erinnerung bleiben. Unser Dank gebührt der Organisatorin Susann Herms und ihrer fleißigen Unterstützerin Rita Winkens.

Wir freuen uns auf ein fröhliches Wiedersehen am 17. Juni beim Sommerfest des Freundeskreises mit dem Landespolizeiorchesters in Petzow.

Silvia Zander